AGB

§ 1 Anbieter

  • Dresdner Schützenausstatter
  • E-Mail: post@schützenausstatter.de
  • Inhaber: M.Heinzig
  • Kontakt: Dresdner Schützenausstatter, Am Zschonergrund 3, 01156 Dresden
  • oder shop@schützenausstatter.de

§ 2 Vertragsschluss und anwendbares Recht

    1. Die in der Internetpräsentation enthaltenen Angaben sind freibleibend.

    2. Der Vertrag unterliegt deutschem Recht.
        Das einheitliche UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.
   3. AGB des Erwerbers finden keine Anwendung.


§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher bei Fernabsatzverträgen

Fernabsatzverträge nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) sind Verträge bei denen der Unternehmer (§14 BGB), hier MusterShop kein Verkauf, und der Verbraucher (§ 13 BGB) für die Vertragsverhandlungen und den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel (wie Telefonanrufe, Telefax, Brief, E-Mail, SMS) verwendet werden, es sei denn der Vertragsschluss erfolgt nicht im Rahmen eines für den Fernabsatz organisierten Vertriebs- oder Dienstleistungssystems.

§ 3.1 Widerrufsbelehrung

Bei Fernabsatzverträgen können Sie Ihre Vertragserklärung innerhalb von vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben müssen Sie uns (MusterShop kein Verkauf) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, den Vertrag zu widerrufen, informieren,  es sei denn, Sie haben in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit gehandelt (Bestellungen durch Unternehmer). Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

§ 3.2 Folgen des Widerrufs

Wenn Sie den Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Lieferung wieder zurückerhalten haben. Sie haben die Ware unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Ware vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung(en) der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist. Bei Beschädigungen durch unsachgemäße Verpackung können wir ggf. Wertersatz geltend machen.

§ 3.3 Ergänzende Folgen des Widerrufs bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem bei uns die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages eingegangen ist, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

§ 3.4 Ausschluss des Widerrufsrechts bei Fernabsatzverträgen

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen:

Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind (wie z. B. Drähte, Leinen, Spleißarbeiten, Kabel, Ketten, Holzzuschnitte, Schläuche, Bänder, Platten, Individualisierungen o.ä.)

Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheits-schutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde

Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden

Bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten vorzeitig, wenn Sie ausdrücklich zugestimmt haben, dass wir mit der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnen und Sie Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Sie durch Ihre Zustimmung mit dem Beginn der Ausführung des Vertrages Ihr Widerrufsrecht verlieren

Verträge, bei denen der Verbraucher den Unternehmer ausdrücklich dazu aufgefordert hat, ihn aufzusuchen, um dringende Reparatur- oder Instandhaltungsarbeiten vorzunehmen   

Muster-Widerrufsformular (nicht für vom Ausschluss des Widerrufsrechts betroffenen Artikeln siehe § 3.4)

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An

Dresdner Schützenausstatter

Am Zschonergrund 3

01156 Dresden

Germany

oder

shop@schützenausstatter.de

-

Hiermit widerrufen ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

-

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

-

Name des Verbraucher(s)

-

Anschrift des Verbraucher(s)

-

Unterschrift des Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

-

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.

// Ende - Muster-Widerrufsformular

§3.5 Widerrufsrecht/Widerrufserklärung fremder Anbieter

Es gelten die Widerrufsrechte/Widerrufserklärungen der jeweiligen Händler!


§ 4 Gegenstand, Form und Art der Lieferung

Sollten Sie bei Erhalt der Sendung feststellen, dass die Ware beschädigt ist, so müssen Sie dies sofort bei der Post bzw. dem Frachtdienst reklamieren und den Tatbestand aufnehmen lassen. Die Tatbestandsaufnahme muss auch dann veranlasst werden, wenn die Packung unbeschädigt ist und der Schaden an der Ware bzw. das Fehlen von Ware erst beim Auspacken festgestellt wird. Auch uns ist unverzüglich von dem Schaden Mitteilung zu machen und das Protokoll des Tatbestandes zu übersenden. Bei Eingang der Unterlagen und Rückgabe der beschädigten Ware erhalten Sie sofort eine Ersatzlieferung. Lieferungen an Packstationen, Postfilialen oder Postfächer sind generell nicht möglich.     

4.1 Lieferung von digitalen Downloads

Sie erhalten die vertragsgegenständliche Software in ausführbarer Form (Objektcode) gemeinsam mit der dazu vom Anbieter freigegebenen Dokumentation.

Die Software hat die in der Dokumentation angegebene Funktionalität. Sie können diese Dokumentation der Funktionalität schon vor Vertragsschluss in dieser Internetpräsentation auf den entsprechenden Seiten einsehen.

Die Lieferung erfolgt je nach Vereinbarung entweder durch Versand eines Datenträgers an die von Ihnen im Bestellformular angegebene Lieferadresse, oder durch Übermittlung eines Schlüssels zum Download an die im Bestellformular angegebene Liefer-E-Mail-Adresse.

4.2 Lieferzeit und Vorbehalt

Die von uns genannten Termine und Fristen sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil das Produkt entweder nicht vorrätig ist oder wir mit diesem Produkt von unseren Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden können, behalten wir uns das Recht vor, vom Vertrag zurückzutreten. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist, oder Sie keine Lieferung eines vergleichbaren Produkts wünschen, werden wir Ihnen ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen umgehend erstatten. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen. Wir liefern, solange der Vorrat reicht.  Wir sind zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist. Zusätzliche Versandkosten entstehen nur bei ausdrücklicher Vereinbarung.

Es besteht kein Anspruch auf Lieferung, wenn es uns nicht möglich ist, diesen Artikel zu beschaffen. Bestellungen, welche per Vorkasse gezahlt werden sollen, werden sofort geliefert, sobald Ihre Zahlung unserem Konto gutgeschrieben wurde und die Ware lagernd ist.


§ 5 Nutzungsrechte für Softwarelieferungen

Der Anbieter räumt Ihnen mit Bezahlung der vereinbarten einmaligen Vergütung ein nicht ausschließliches, räumlich unbeschränktes Recht zur Nutzung der Software auf Dauer ein.

Wollen Sie die Software auf mehr als einem Ausgabegerät nutzen, muss das Nutzungsrecht entsprechend erweitert werden. Für die Erweiterung der Nutzungsrechte ohne erneute Lieferung der Software gilt die gesonderte Preisliste des Anbieters für Nutzungsrechtserweiterungen. Eine spätere Erweiterung des Nutzungsrechtes ohne erneute Lieferung löst keine erneute Gewährleistung aus.

Jede Nutzung über das vertraglich vereinbarte Maß hinaus, insbesondere eine gleichzeitige Nutzung der Software an mehr als einem Ausgabegerät pro erworbenem Softwareexemplar ist eine vertragswidrige Handlung. In diesem Fall sind Sie verpflichtet, die Übernutzung dem Anbieter unverzüglich mitzuteilen. Die Parteien werden dann versuchen, eine Vereinbarung über die Erweiterung der Nutzungsrechte zu erzielen. Für den Zeitraum der Übernutzung, dh. bis zum Abschluss einer solchen Vereinbarung bzw. der Einstellung der Übernutzung sind Sie verpflichtet, eine Entschädigung für die Übernutzung entsprechend der Preisliste des Anbieters zu bezahlen. Bei der Berechnung der Entschädigung wird eine vierjährige lineare Abschreibung zugrunde gelegt. Teilen Sie die Übernutzung nicht mit, wird eine Vertragsstrafe in Höhe des dreifachen Preises der in Anspruch genommenen Nutzung entsprechend der Preisliste des Anbieters fällig.

Sie sind nicht berechtigt, über das gesetzlich vorgesehene Maß hinaus, d.h., soweit dies nicht für eine Erstellung einer Schnittstelle zu anderen Softwareprodukten oder zur Beseitigung von Fehlern in der Software erforderlich ist, die Software zu dekompilieren, zu ändern oder zu bearbeiten.

Eine Weiterveräußerung der Software ist nur pro Softwareexemplar als Ganzes zulässig, d.h., unter Aufgabe der eigenen Nutzung des vergüteten Exemplars sind Sie berechtigt, durch Übermittlung der Software an einen Dritten diesem das Recht zur Nutzung entsprechend den zwischen dem Anbieter und ihnen bestehenden Vereinbarungen zur Nutzung zu übertragen. Sie sind verpflichtet, bei einer solchen Weitergabe an einen Dritten diesem sämtliches Material zu der vertragsgegenständlichen Software zu übergeben und die Software auf bei Ihnen verbleibenden Datenträgern zu löschen.

Der Käufer erwirbt an der von ihm gegen Entgelt heruntergeladenen Software ein nicht ausschließliches, nicht unterlizenzierbares, räumlich und zeitlich unbeschränktes Nutzungsrecht. Zum Zwecke der Installation darf der Käufer die Software vom Downloadportal auf die Festplatte oder ein vergleichbares Speichermedium seines Computers speichern. Die Nutzung auf mehreren Computern (PC, Laptop, etc.) gleichzeitig ist dem Käufer nicht erlaubt. Der Käufer ist berechtigt, eine Vervielfältigung zu Sicherungszwecken durchzuführen. Die Weitergabe sowohl der Software als auch des Lizenzschlüssels an einen Dritten ist nur zulässig, wenn der Käufer sämtliche in seinem Besitz befindliche Versionen der Software einschließlich sämtlicher etwaiger Sicherungskopien und der dazu gehörigen Lizenzschlüssel, vollständig und endgültig löscht. Mit der Weitergabe der Software und des Lizenzschlüssels an einen Dritten erlischt das Recht des Käufers, die Software und den Lizenzschlüssel zu nutzen. Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen.


§ 6 Preise und Abbildungen

Bitte beachten Sie, Irrtümer, Preisänderungen und Druckfehler vorbehalten. Alle genannten Preise verstehen sich in Euro, inkl. der derzeitigen gesetzlichen MwSt. zuzüglich Porto bzw. Versandgebühren. Alle genannten Angaben und Bilder zum Produkt sind Hersteller-Informationen und können ggf. abweichen. Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Alle Grafiken und Warenzeichen auf dieser Seite unterliegen dem Recht der jeweiligen Eigentümer. Für Produktinformationen übernehmen wir keine Haftung. Abbildungen können dem tatsächlichen Aussehen des Produkts ähnlich sein. Sie dienen lediglich zur Identifikation der Artikel, es besteht kein Anspruch auf Übereinstimmung. Bestellfehler wegen Bestellung ohne Angabe einer Artikelnummer, gehen zu Lasten des Bestellers. Mit dem Öffnen der Lieferverpackung erkennt der Kunde unsere Gewährleistungsbedingungen an.


§ 7 Vergütung

  1. Die angegebenen Preise gelten jeweils inkl. der gesetzlichen USt.
    Der Anbieter ist berechtigt, die ihm übermittelten Daten soweit für das Inkasso durch Dritte erforderlich, an diese weiter zu leiten (s. auch § 2 Ziff. 5).
    Bis zur vollständigen Bezahlung behält sich der Anbieter das Recht an den Vertragsgegenständen vor. Der Anbieter ist insbesondere berechtigt, wenn er vom Vertrag zurücktritt z.B. wegen des Zahlungsverzugs des Kunden, die weitere Nutzung der Software zu untersagen und die Herausgabe sämtlicher Kopien bzw. soweit eine Herausgabe nicht möglich ist, deren Löschung zu verlangen. Sollte vor der vollständigen Bezahlung der vertragsgegenständlichen Software ein Dritter Zugriff auf das Vorbehaltsgut nehmen, sind Sie verpflichtet, diesen Dritten über den Vorbehalt des Anbieters zu informieren und den Anbieter sofort schriftlich über den Zugriff des Dritten zu benachrichtigen.
  1. Zur Bezahlung stehen folgende Methoden zur Verfügung:

Bezahlung mittels paypal oder Amazon Pay. Es gelten die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Zahlungsbedingungen von paypal bzw. Amazon Pay.


§ 8 Sach- und Rechtsmängel bei digitalen Downloads von Software

  1. Mit dem Softwarepaket bzw. dem Download erhalten Sie die Software frei von Sach- oder Rechtsmängeln.
    Ein Sachmangel ist gegeben, wenn sich die Software nicht zu der Verwendung eignet wie in der Dokumentation beschrieben, die auf dieser Internetpräsentation enthalten ist und mitgeliefert wird bzw. mit herunterladbar ist. Der Anbieter prüft laufend, dass hinsichtlich der Funktionsweise und Eigenschaften der Software an anderer Stelle keine über die Dokumentation hinausgehenden Versprechungen gemacht werden. Sie können daher davon ausgehen, dass solche über die Dokumentation hinausgehende Beschreibungen der Software nicht vom Anbieter stammen und diesem auch nicht bekannt sind. Sollten solche Beschreibungen der Software, in denen Funktionen und Eigenschaften der Software behauptet werden, die in der Dokumentation nicht beschrieben sind, zu Ihrer Kenntnis gelangen, informieren Sie bitte den Anbieter.
    Ein Rechtsmangel ist gegeben, wenn die für die vertraglich vorgesehene Verwendung erforderlichen Rechte nach Übergabe der Software nicht wirksam eingeräumt sind.
    Ansprüche wegen Sach- und/oder Rechtsmängeln der Software verjähren regelmäßig in zwei Jahren. Hat der Anbieter den Sachmangel arglistig verschwiegen, beträgt die Verjährungsfrist für Ansprüche wegen dieses Mangels drei Jahre. Nach Ablauf der Verjährungsfrist kann die Zahlung der Vergütung insoweit verweigert werden, als Sie auf Grund eines Rücktritts oder einer Minderung dazu berechtigt wären.
    Die Verjährungsfrist beginnt mit der Ablieferung des Softwarepakets bzw. bei einer Downloading-Vereinbarung, sobald Sie den für das Download erforderlichen Schlüssel erhalten haben.
    Zur Verbesserung der Software und zur Beseitigung von Fehlern bittet der Anbieter darum, auftretende Mängel unverzüglich nach ihrer Entdeckung und möglichst schriftlich dem Anbieter zu melden. Dabei sollten Sie, soweit möglich, auch angeben, wie sich der Mangel äußert und auswirkt und unter welchen Umständen er auftritt.
  1. Werden dem Anbieter während des Laufs der Verjährungsfrist Mängel gemeldet, wird dieser kostenlos eine Nacherfüllung vornehmen.
    Im Rahmen der Nacherfüllung wird Ihnen die korrigierte Software nochmals in der vereinbarten Art und Weise geliefert. Eine Fehleranalyse und -beseitigung auf Ihrem System vor Ort findet nicht statt. Der Anbieter übernimmt die im Rahmen der Nacherfüllung entstehenden Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten. Für die Installation bleiben Sie selbst verantwortlich. Der Anbieter übernimmt im Rahmen seiner Verpflichtungen bei Sach- oder Rechtsmängeln insbesondere nicht die Installation der Software vor Ort. Soweit eine Änderung des Programms im Rahmen der Nacherfüllung erfolgt, nimmt der Anbieter die erforderlichen Anpassungen der Dokumentation kostenlos vor.
    Nach erfolglosem Ablauf einer von Ihnen gesetzten Frist zur Nacherfüllung können Sie vom Vertrag zurücktreten oder den Kaufpreis mindern und Schadensersatz statt Leistung oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
    Eine Fristsetzung ist nicht erforderlich, wenn
    a) der Anbieter beide Arten der Nacherfüllung verweigert, auch wenn er dazu wegen den dadurch entstehenden Kosten berechtigt ist oder
    b) die Nacherfüllung unmöglich ist oder
    c) Ihnen die Nacherfüllung unzumutbar ist oder
    d) die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist.
    Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Software oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt.
    Sie sind zum Rücktritt nicht berechtigt, wenn der Mangel unerheblich ist. Sie können in diesem Fall auch nicht Schadensersatz statt der ganzen Leistung verlangen.
    Im Falle des Rücktritts sind gezogene Nutzungen zu ersetzen. Der Nutzungsersatz wird auf Grundlage einer vierjährigen linearen Abschreibung des Kaufpreises errechnet.
    Durch die Minderung wird der Kaufpreis um den Betrag herabgesetzt, um den der Mangel den Wert der Software gemessen am Kaufpreis, mindert. Maßgebend ist der Wert im Zeitpunkt des Vertragsschlusses. Der Betrag ist, soweit erforderlich, durch Schätzung zu ermitteln. Bei Minderung ist der bereits über den geminderten Kaufpreis bezahlte Betrag zu erstatten.
    Stellt sich heraus, dass ein gemeldetes Problem nicht auf einen Mangel der Software zurückzuführen ist, ist der Anbieter berechtigt entstandenen Aufwand zur Analyse und Beseitigung des Problems zu berechnen, wenn Ihnen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann.
    Die Gewährleistungspflicht entfällt, wenn an der Software ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung Änderungen vorgenommen werden, oder wenn die Software in anderer als in der vorgesehenen Art oder Softwareumgebung einsetzt wird, es sei denn, Sie weisen nach, dass diese Tatsachen in keinem Zusammenhang mit dem aufgetretenen Fehler stehen.
    § 8.1 Gewährleistung und Garantie für nicht Softwareartikel
    Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Informationen über eventuell bestehende Herstellergarantien entnehmen Sie bitte der Produktdokumentation. Ausgenommen von der Gewährleistung und Garantie sind Schäden, die auf natürlichen Verschleiß, natürlichen Verbrauch und/oder unsachgemäße Behandlung des Produktes, insbesondere aufgrund von Nichtbeachtung der Hersteller-Bedienungsanleitungen sowie funktionelle Veränderung oder Reparaturversuche des Käufers oder unbefugter dritter Personen, sowie mangelnde oder falsche Pflege zurückzuführen sind. Eine weitergehende Haftung, insbesondere in Verbindung mit etwaigen Folgeschäden sowie Schadensersatzansprüche jeglicher Art, die über den Wert des gelieferten Teils hinausgehen, sind ausgeschlossen. Beanstandungen und Unstimmigkeiten entbinden nicht von der Zahlungsverpflichtung.   

 

    § 9 Begrenzung der Schadensersatzhöhe

 

  1. Der Anbieter haftet auf Schadensersatz aus jeglichem Rechtsgrund der Höhe nach begrenzt entsprechend diesem § 8.
    Die Haftung des Anbieters für Schäden, die vom Anbieter oder einem seiner Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden, ist der Höhe nach unbegrenzt.
    Bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, ist die Haftung auch bei einer einfach fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Anbieters der Höhe nach unbegrenzt.
    Unbegrenzt der Höhe nach ist die Haftung auch für Schäden, die auf schwerwiegendes Organisationsverschulden des Anbieters zurückzuführen sind, sowie für Schäden, die durch Fehlen einer garantierten Beschaffenheit hervorgerufen wurden.
    Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter, wenn keiner der in 8 (2) - 8 (4) genannten Fälle gegeben ist, der Höhe nach begrenzt auf den vertragstypisch vorhersehbaren Schaden.
  1. Jede weitere Haftung auf Schadensersatz ist ausgeschlossen, insbesondere ist die Haftung ohne Verschulden ausgeschlossen.
  2. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
    Ist ein Schaden sowohl auf ein Verschulden des Anbieters als auch auf ein Verschulden des Kunden zurückzuführen, muss sich der Kunde sein Mitverschulden anrechnen lassen. Der Kunde ist für eine regelmäßige Sicherung seiner Daten verantwortlich. Bei einem vom Anbieter verschuldeten Datenverlust, haftet der Anbieter deshalb ausschließlich für die Kosten der Vervielfältigung der Daten von den vom Kunden zu erstellenden Sicherheitskopien und für die Wiederherstellung der Daten, die auch bei einer ordnungsgemäß erfolgten Sicherung der Daten verlorengegangen wären.


§10 Altmaterial

Altmaterial das bei einer Reparatur, einem Umbau oder Neueinbau anfällt, geht, soweit nichts Abweichendes vereinbart wurde, entschädigungslos in das Eigentum des Dresdner Schützenausstatter über. Altmaterial wird grundsätzlich nicht für den Besteller verwahrt. Kosten für eine etwaige Verwahrung und/oder Entsorgung sind von dem Besteller zu tragen.   

Wir verkaufen keine Batterien, Akkus oder andere rücknahmepflichtigen Artikel.


§ 11 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Dresden. Erfüllungsort für beide Teile ist Dresden. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen finden keine Anwendung.


§ 12 Zusätzliche Geschäftsbedingungen für die Buchung von Lehrgängen

12.1. Anmeldung / Teilnahmegebühr

Eine Anmeldung ist verbindlich. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine schriftliche Anmeldebestätigung und die dazugehörige Rechnung. Die Anmeldung wird so schnell wie möglich bearbeitet. Sollten Sie nach 14 Tagen kein Bestätigungsschreiben erhalten haben oder eine Information, dass wir Ihre Anmeldung nicht berücksichtigen konnten, setzen Sie sich bitte per Fax oder Mail, unter der im Impressum hinterlegten Nr. bzw Mailadresse, mit uns in Verbindung.

Die Lehrgangsgebühren und Veranstaltungstermine entnehmen Sie bitte unseren Angeboten. Die Lehrgangsgebühr wird pro Teilnehmer berechnet. Sie beinhaltet die netto Tagungskosten.  Speisen und Getränke sind nicht enthalten.

Die Gebühr ist nach Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig. Die Zahlung muss bis spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn auf unserem Konto eingegangen sein. Die vollständige Bezahlung ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung. Sollte eine individuelle Zahlungsvereinbarung getroffen werden, so ist diese nur in der Schriftform gültig.

12.2. Rücktritt

Da die Vorbereitung jedes Lehrganges zeitaufwendig ist und wir teilweise an Fristen gebunden sind, die uns von den jeweiligen Behörden vorgegeben werden, bitten wir um Verständnis, dass wir uns im Falle eines Rücktritts die folgende Vorgehensweise vorbehalten:

Sollten Sie nach Ihrer Anmeldung nicht teilnehmen können, können Sie entweder einen Ersatzteilnehmer benennen oder Ihre Anmeldung schriftlich stornieren.

Bei schriftlicher Abmeldung/Stornierung bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung wird eine Bearbeitungsgebühr von 25,00 Euro (zzgl. MwSt.) pro Person erhoben.

Nach diesem Termin müssen wir leider die vollen Teilnahmegebühren in Rechnung stellen. Maßgeblich ist jeweils das Datum, an dem die Anmeldung bei uns eingeht. Bei einer erneuten Lehrgangsanmeldung innerhalb eines Jahres wird der einbehaltene Betrag abzüglich der Bearbeitungsgebühr von Euro 25,00 gutgeschrieben.

12.3. Verschiebung und Absage von Veranstaltungen

Wir sind berechtigt, unsere Veranstaltungen aus wichtigen Gründen abzusagen oder zu verschieben, insbesondere bei zu geringer Teilnehmerzahl oder bei Ausfall oder Krankheit der Referenten. Die Teilnehmer werden hierüber unverzüglich schriftlich oder per E-Mail informiert. Bereits gezahlte Gebühren werden, wenn nicht anders vereinbart, erstattet. Ein weitergehender Anspruch auf Schadensersatz besteht nicht.

12.4. Informationsmaterial/Online-Angebot

Die notwendigen Informationsmaterialien werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt und sind im Preis enthalten, sofern nicht gesondert im Angebot geregelt. Die Teilnehmer sind nicht berechtigt, die Materialien zu kopieren oder an Dritte weiterzugeben. Alle Materialen und Unterlagen unterliegen dem Urheberrecht, damit wird eine Vervielfältigung oder Bereitstellung an Dritte, gleich welcher Art, zur Anzeige gebracht.


§13 Schlussbestimmungen

  1. Gegen Forderungen des Anbieters kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftigen Forderungen aufrechnen.
  2. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages haben schriftlich zu erfolgen. Dies gilt auch für Änderungen dieser Bestimmungen.
    Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, wird hiervon die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen oder Vereinbarungen nicht berührt.
    Grundlage für die Datenverarbeitung auf unserer WEB-Päsenz ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.
    Die EU-Kommission stellt unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) zur Verfügung. Verbraucher können diese Plattform zur Beilegung von Streitigkeiten verwenden. Wir sind jedoch weder verpflichtet noch bereit, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.